Mobilität zu Fort- und Weiterbildungszwecken

Erasmus+ ermöglicht Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen (STT) von Hochschulpersonal in Programmländern zum Ausbau der Internationalisierung. Zu Fort- und Weiterbildungszwecken darf Hochschulpersonal der Universität Würzburg an eine aufnehmende Hochschule mit ECHE (Erasmus Charta) oder eine sonstige in einem anderen Programmland ansässige Einrichtung, die auf dem Arbeitsmarkt oder in den Bereichen allgemeiner und beruflicher Bildung oder Jugend tätig ist, gefördert werden.

  • Die Auslandsaufenthalte dauern mindestens zwei volle Arbeitstage.
  • Mit STT kann Hochschulpersonal aus allen Bereichen, z.B. allgemeine & technische Verwaltung, Bibliothek, Fachbereiche, Fakultäten, Finanzen, Öffentlichkeitsarbeit, Studierendenberatung, Technologie & Transfer, Weiterbildung gefördert werden.
  • Mögliche Weiterbildungsformate können Hospitationen, Job Shadowing, Studienbesuche, Teilnahme an Workshops, Seminaren und Sprachkursen umfassen.
  • Häufig bieten Universitäten auch sogenannte International Staff Weeks an.
  • Vorteile eines ERASMUS+ Aufenthaltes: Aufenthalt auf der Basis eines abgestimmten Programms, fachlicher Austausch und neue Perspektiven, Stärkung der eigenen Kompetenzen, Ausbau und Vertiefung von Netzwerken.

 

Voraussetzungen:

  • Dienstreisegenehmigung 
  • Motivation und Bereitschaft zur Mitarbeit an der Gasteinrichtung
  • Ausreichende Sprachkenntnisse (Landessprache und/oder Englisch)
  • Mobilitätsvereinbarung (umfasst die Erstellung eines Arbeitsprogramms in Abstimmung mit der Gasteinrichtung)
  • Erstellung eines Erfahrungsberichts nach Beendigung des Aufenthalts
  • Die Bereitsschaft Gegenbesuche zu empfangen und zu betreuen

Ausführliche Informationen und Bewerbungsunterlagen erhalten Sie bei Herrn Petermeier. Sollten Sie ERASMUS-Personalmobilitäten für das folgende akademische Jahr planen, teilen Sie dies Herrn Petermeier bitte bis 30.09. mit. (Keine Rückmeldung bis zum 30. September wird als Fehlanzeige gewertet. Bitte halten Sie den angegebenen Termin ein, damit wir entsprechend planen können. Falls sich nachträglich die Möglichkeit einer Personalmobilität ergeben sollte, sprechen Sie uns bitte an!) Die Europäische Kommission und der NA-DAAD sind bestrebt das ERASMUS+ Programm zu verbessern wodurch es auch im laufenden Programmjahr immer wieder zu Änderungen kommen kann.